Fortbildung


Vorbereitungslehrgang: Meister*in für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Städtereinigung

Als Meister*in sind Sie das Bindeglied zwischen der Unternehmensleitung und dem operativen Tagesgeschäft. Das Tätigkeitsfeld innerhalb der privaten oder kommunalen Kreislaufwirtschaft ist umfangreich und umfasst Einsatzbereiche u.a. auf dem Wertstoff- oder Betriebshof, in der Disposition, in der Überwachung von Anlagen zur Verwertung (z.B. Kompostwerke, MVA) auf Deponien oder im Winterdienst. Neben umfassenden fachlichen Anforderungen rund um die Themen der Kreislauf- und Abfallwirtschaft stehen kommunikative, betriebswirtschaftliche und (betriebs-) organisatorische Aufgaben im Fokus. „On-Top“ kommen umfangreiche Aufgaben in Bezug auf die Führung von Mitarbeitenden hinzu.  

Gemäß des DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) stehen Meister*innen auf demselben „Qualifikationsniveau“ wie Bachelor- oder Fachwirtabsolvent*innen. 

Der hohe Stellenwert von Meister*innen ist in der privaten und kommunalen Kreislaufwirtschaft unbestritten. Durch die erfolgreich abgelegte Prüfung dokumentieren Sie ein hohes Maß an Führungs-, Fach- und Methodenkompetenz. Sie zeigen, dass Sie dem Anspruch an stetig wachsende technische und methodische Anforderungen gewachsen sind und qualifizieren sich für neue Aufgaben.